Advent in Weidenhausen

Zum Advent in Weidenhausen gehört schon traditionell unser kleiner Stand am EDEKA-Markt, den wir am Samstag, den 9. Dezember dort aufstellen. Ziel ist, den Menschen in unserem Dorf Kalender und Schriften zum Fest anzubieten und mitzugeben. In den vergangenen Jahren wurden so im Schnitt bis zu 400 Kalender und anderes verteilt. Eine ganz besondere Gelegenheit, unsere Mitbürger zum Advent zu grüßen. Auch in diesem Jahr ist wieder zusätzlich geplant, eine Aktion „Pakete zum Leben“ anzubieten, die durch die Auslandshilfe des Bundes Freier evangelischer Gemeinden verantwortet wird. Dabei werden unsere Mitbürger um eine Spende von 10 Euro gebeten, die unmittelbar zum Einkauf von bestimmten Grundnahrungsmitteln genutzt werden. Vor Ort werden dann die „Pakete zum Leben“ gepackt. Jeder kann miterleben, wie die Zahl der Pakete zunimmt im Lauf des Vormittags. Für die Durchführung dieser Aktion werden natürlich viele Hände gebraucht, die sich diesen Samstagvormittag mit einbringen. Verantwortlicher für die Paketaktion ist Daniel Schäfer, für den Kalenderstand Herbert Rafflenbeul.

Auf den Spuren Luthers in Osthessen

So lautete der Slogan unseres Ausfluges im September, an dem nicht nur Senioren teilnahmen. Ziel war die kleine Stadt Homberg/Efze. In der großen Kirche am schönen restaurierten Marktplatz fand 1526 eine Synode statt unter der Leitung vom Landgraf Philipp aus Marburg. Auf dieser Synode wurde unter anderem die Selbständigkeit der Ortsgemeinde in Lehrfragen diskutiert, eine für unsere Gemeinden im Bund Freier evangelischer Gemeinden bis heute wichtige Kernfrage. Überhaupt war diese Synode ein herausragendes Beispiel für praktizierte Gemeindedebatten, wie sie dann später so kaum mehr stattfanden, bis 1848 durch die deutsche Revolution neue Möglichkeiten eröffnet wurden. Anschließend ging es ein kurzes Stück weiter nach Ziegenhain, ein Kleinod einer Stadt. Dort in der Kirche wurde erstmals auf die Notwendigkeit des Unterrichts für die getauften Kinder aufmerksam gemacht. Man suchte nach Ältesten, die sowohl Sorge dafür trügen, dass in der Kirche recht gelehrt würde wie auch, dass die Getauften unterrichtet würden, damit sie zum Abendmahl zugelassen werden könnten. Das Problem der Kindertaufe wurde auch schon damals als notvoll empfunden. Ein insgesamt gelungener Ausflug inklusive dem Besuch in einem gemütlichen Café mit ausschließlich selbstgebackenem Kuchen der Inhaberin – es fehlte an nichts. Solche Ausflüge verlangen nach Wiederholung.

Gebetsabend

Einladung zum Gebetsabend

Gemeinde-Fahrradtour

Gemeinde-Fahrradtour 

durch eine  reizvolle Natur- und Kulturlandschaft an Fronleichnam, Donnerstag, den 17.Juni 2017. Um 10.00 Uhr trafen sich 17 Teilnehmer in Fronhausen an der Lahn. Nach dem Gebet starteten wir und fuhren zunächst auf dem Lahnradweg Richtung Marburg. Bald war das Marburger Landgrafenschloss im Blickfeld. Am Lahnufer in Marburg machten wir die erste Rast. Dann ging es weiter nach Cölbe und dort erreichten wir den Ohmtalradweg. Dieser Radweg führte uns durch ausgedehnte Wiesen und Weiden nach Kirchhain. Weithin  sichtbar die kleine Bergstadt Amöneburg. Und immer wieder gab es während der gemütlichen Fahrt manche Gespräche und herzhaftes Lachen von Rad zu Rad. Nach der Mittagspause ging es dann weiter zur Bruchermühle unterhalb von Amöneburg. Jetzt waren noch 25 Km zu bewältigen. Auf dem Radweg „ Lange Hessen“ ( eine alte Handelsstaße) ging es weiter durch den Ebsdorfer Grund mit seinen schönen Dörfern nach Fronhausen an der Lahn. Nach ca. 65 Km war unsere schöne und bewahrte Radtour an einem herrlichen Sommertag zu Ende. Es ist doch so, genussvolles Radeln macht immer dort besonders Spaß, wo man ohne größeren Pedaleinsatz rollen kann. 

Sonntag, 19. November 2017:

Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7

So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7

Anmelden